Dipl.-Ing. Nikolaus Juhasz

Sankt-Rochus-Straße 30
7000 Eisenstadt

Gemeinde Eisenstadt im Bezirk Eisenstadt im Bundesland Burgenland in Österreich


Allgemeine Information zu Fahrschule in Eisenstadt / Nordburgenland / Burgenland

Unter L17 versteht man die vorgezogene Lenkberechtigung der Klasse B. Die Führerscheinprüfung (Lenkberechtigung) besteht aus zwei Teilen (Praxis und Theorie), nach erfolgreichem Abschluss erhält man die Berechtigung am öffentlichen Straßenverkehr teil zu nehmen. Fahrlehrer und Fahrschullehrer brauchen eine spezielle Ausbildung und müssen eine amtliche Prüfung ablegen, ehe sie in einer Fahrschule unterrichten dürfen.

In einer Fahrschule werden theoretische und praktische Kenntnisse zum Führen eines Kraftfahrzeugs (KFZ) gelehrt. Es werden unterschiedliche Angebote (z.B. L17, Mopedausweis, B-Führerschein, A-Schein, LKW, usw.) für die Fahrausbildung angeboten, da die Bedürfnisse jedes einzelnen unterschiedlich sind. Fahrlehrer bringen ihren SchülerInnen das Bedienen und Fahren von Personen-, Lastkraftfahrzeugen oder Motorrädern bei. Im praktischen Unterricht (Fahrstunden) begleiten sie ihre SchülerInnen in den Ausbildungsfahrzeugen (PKW, LKW, Bus, Motorrad u. a.). Fahrschullehrer dürfen zu dem praktischen auch den theoretischen Unterricht (technische Grundlagen, Verkehrsvorschriften) in der Fahrschule abhalten.