Dr. Heidemarie Müller-Ringl

Michael Koch-Straße 3
7210 Mattersburg

Gemeinde Mattersburg im Bezirk Mattersburg im Bundesland Burgenland in Österreich

Telefon: +43 2626 680 94

Fax: +43 2626 680 94 20

  • angiologische Basisdiagnostik
  • Ernährungsmedizin
  • Geriatrie
  • Umweltmedizin
  • Diabetes
  • Osteoporose

Allgemeine Information zu Innere Medizin in Mattersburg / Nordburgenland / Burgenland

Kompetenzen auf dem Gebiet der Gefäßmedizin und der praktischen Durchführung der Bestimmung des Knöchelarmindex mit Hilfe des Doppler Ultraschalls. Diagnostik ernährungsbedingter Erkrankungen, Therapie auf Basis ernährungsmedizinischer Erkenntnisse und Prävention von ernährungsabhängigen Krankheiten. Geriatrie erfordert spezielle Kenntnisse und Erfahrungen über Erkrankungen und Behinderungen des höheren Lebensalters.

Befähigung zur Beratung und Gutachtenerstellung in umweltmedizinischen Fragestellungen wie z.B. bei der Trinkwasserversorgung, der Hygiene in öffentlichen Gebäuden, sowie bei Problemen mit Lärm, Luftschadstoffen oder Geruchsbelästigung. Diabetes oder auch Zuckerkrankheit ist die Bezeichnung für eine Gruppe von Stoffwechselkrankheiten, deren Leitbefund eine Überzuckerung des Blutes (Hyperglykämie) ist. Osteoporose ist eine systemische Skeletterkrankung mit einer Verringerung der Knochenmasse und einer Veränderung der Knochenqualität, wodurchdie Knochenfestigkeit abnimmt.

Die Innere Medizin befasst sich mit dem Aufbau, der Funktion und den Erkrankungen sämtlicher Organsysteme des menschlichen Körpers.

Der Internist berücksichtigt bei der medizinischen Betreuung Faktoren, wie z. B. die persönliche und familiäre Krankheitsgeschichte, das körperliche Befinden und das psychosoziale Umfeld des Patienten. Um dem Patienten im Ganzen gerecht zu werden, ist die Versorgung daher interdisziplinär ausgerichtet.

Die Innere Medizin ist zentraler Bestandteil der gesamten Medizin und stellt eine Verknüpfung mit allen medizinischen Disziplinen dar, soweit internistische Erkrankungen eine Rolle spielen.

Der Internist im hausärztlichen Versorgungsbereich arbeitet neben den internistischen Kollegen mit speziellen Schwerpunkten in einem engen Netzwerk mit gut ausgebildeten Kollegen/Kolleginnen verschiedener Disziplinen (Radiologen, Chirurgen, Physiotherapeuten etc.) zusammen.