Urologe Burgenland

Der Urologe beschäftigt sich mit den harnbildenden (Niere) und harnableitenden Organen (Harnblase, Harnleiter, Harnröhre) und behandelt Krankheiten der Geschlechtsorgane des Mannes. Dieser Fachbereich wird Andrologie genannt, und befasst sich mit den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes und deren Störungen. Der "Männerarzt" kann Erektionsstörungen und Impotenz (bezeichnet die vollständige oder teilweise Unfähigkeit eine Erektion zu bekommen, die für den Geschlechtsverkehr notwendig ist) behandeln. Auch kann er anhand einer Spermauntersuchung feststellen, ob man fruchtbar ist, und Kinder zeugen kann.

Hier finden Sie ein Verzeichnis von Ordinationen der Urologen im Bundesland Burgenland. Derzeit gibt es 10 Adress-Einträge für Urologe im Burgenland, inklusive Strasse, Hausnummer, Postleitzahl (PLZ) und Ort. Zumeist auch mit Telefon und Handynummer, Fax, Email-Adresse und Website bzw. Homepage.

Dr. Christina Reichl

7000 Eisenstadt, Dr. Karl Renner-Straße 11

Urologin in Eisenstadt / Nordburgenland / Burgenland

Dr. Michael Brose

7132 Frauenkirchen, Mühlteich 1-4

Urologe in Frauenkirchen / Neusiedl am See / Nordburgenland / Burgenland

Dr. Ursula Ribaritsch

7210 Mattersburg, Wienerstraße 33

Urologin in Mattersburg / Nordburgenland / Burgenland

Dr. Gerhard Hafner

7000 Eisenstadt, Robert Graf-Platz 2

Praktischer Arzt (Allgemeinmedizin), Urologe in Eisenstadt / Nordburgenland / Burgenland

Dr. Christian Barta

7350 Oberpullendorf, Hauptplatz 6

Urologe in Oberpullendorf / Mittelburgenland / Burgenland

Dr. Martin Haydter

7000 Eisenstadt, Robert Graf-Platz 2

Urologe in Eisenstadt / Nordburgenland / Burgenland

Dr. Gerhard Theyer

2460 Bruckneudorf, Josef Schöberlgasse 1a

Urologe in Bruckneudorf / Neusiedl am See / Nordburgenland / Burgenland

Die Aufgabe des Urologen umfaßt die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation der urologischen Erkrankungen, der Fehlbildungen und Verletzungen des männlichen und weiblichen Urogenitalsystems einschließlich der Erkrankungen der Nebenniere, der Urogenital-Tuberkulose und der Andrologie (Männerheilkunde).

Neben der Inspektion und dem Abtasten dienen dem Urologen Laboruntersuchungen, Uroskopie, Nephroskopie, Zystoskopie, Ultraschall, Kontrastmitteldarstellung, CT, Szintigraphie, MRT, Angiographie und Urinuntersuchungen zur Diagnose.

Der Urologe beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also mit Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre. Urologen behandeln auch Krankheiten der Geschlechtsorgane des Mannes, also Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen, Penis, sowie der Prostata.

Die Andrologie

umfasst alle Bereiche der Medizin, die sich mit den Fortpflanzungsfunktionen des Mannes unter normalen, physiologischen und veränderten, krankheitsbegründeteten Bedingungen auseinandersetzen (wie z.B. Erektionsstörungen, unerfüllter Kinderwunsch oder hormonelle Störungen des Mannes).